Kognitive Verhaltenstherapie
für Insomnie (KVT-I)

Die „kognitive Verhaltenstherapie für Insomnie“ (KVT-I) ist eine spezielle Form der Verhaltenstherapie und wurde von Fachleuten (Ärzten, Psychologen und Naturwissenschaftlern) der Deutschen Gesellschaft für Schlafforschung und Schlafmedizin (DGSM) entwickelt. Sie beruht auf vier Säulen: Die erste wird Psychoedukation genannt, die zweite Säule enthält Entspannungsverfahren, die dritte Säule umfasst alle kognitiven Methoden und die vierte Säule besteht aus der Restriktionstherapie und/oder der Stimuluskontrolle. Das hört sich sehr kompliziert an, ist aber sehr einfach. Diese Therapieform hat sich bei Ein- und Durchschlafstörungen sehr gut bewährt, was wissenschaftlich belegt ist.

Schlafberatung Hübner meditation vor dem schlafen